Menu
01.01.1970

Bo Ewald erhält den 2b AHEAD Innovation Award 2017 für das erste kommerzielle Quantencomputerprojekt

Der kanadische Visionär und Präsident von D-Wave Bo Ewald wurde als Pionier in der Entwicklung von Quantencomputern mit dem 2b AHEAD Innovation Award auf dem 16. Zukunftskongress geehrt. Sein Quantencomputer wird digitale Prozesse der Arbeits- und Lebenswelten in den kommenden Jahre sprunghaft vorantreiben und revolutionäre Perspektiven für den breiten Einsatz von Echtzeitdaten in vielfältigen Anwendungsszenarien eröffnen.

 

Wolfsburg, 20. Juni 2017. Auf dem 16. Zukunftskongress des größten deutschen Zukunftsforschungsinstituts 2b AHEAD ThinkTank wurde heute einer der visionärsten Technologieentwickler der vergangenen zwölf Monate mit dem 2b AHEAD Innovation Award geehrt. In Beisein des Wolfsburger Oberbürgermeisters, Klaus Mohrs, und mehr als 300 Vorständen und Innovationschefs der deutschen Wirtschaft nahm Bo Ewald, der Präsident des kanadischen Unternehmens D-Wave, am Abend den Preis entgegen. Als Laudator hatte der Veranstalter Horst Zuse gewonnen, dessen Vater Konrad Zuse in den frühen 1940er Jahren den ersten funktionstüchtigen Computer der Welt auf Basis binärer Gleitkommarechnung erfunden hatte. Michael Carl, Managing Director Research and Consulting des Zukunftsforschungsinstituts 2b AHEAD ThinkTank, begründet die Auswahl des diesjährigen Preisträgers wie folgt:

 

„Unfassbar große Datenmengen in Sekundenschnelle auswerten – D-Wave macht es möglich, die Verkehrsströme von Metropolen wie Peking in Echtzeit zu optimieren. Die Kommunikation zwischen Maschinen erfolgt dank neuer Algorithmen wie zwischen Menschen. Verschlüsselung und Entschlüsselung bewegen sich auf neuem Niveau. Diesen enormen Fortschritt zu allen bisherigen Entwicklungen verschaffte sich D-Wave, indem das Unternehmen das Potenzial der Quantenmechanik adaptiert, um die Datenanalysen auf ein neues Level zu heben. Mit ihrem Quantencomputer eröffnen Bo Ewald und sein Unternehmen bisher ungeahnte Möglichkeiten für Unternehmensprozesse, Echtzeitprognosen und neue Geschäftsmodelle. Doch der Quantencomputer wird nicht alleine die Wirtschaft beeinflussen, sondern unsere Lebens- und Arbeitswelten tiefgreifend verändern. Spätestens Mitte des kommenden Jahrzehnts stehen Quantencomputer für die Jackentasche zu Verfügung. Bo Ewald erhält den 2b AHEAD Innovation Award 2017 stellvertretend für alle Pioniere der Quantencomputerentwicklung.“ Die Gelegenheit zur Vorstellung seines ersten Anwendungsprojektes zur Regulierung des Stadtverkehrs in Peking mit dem Volkswagen Konzern wird Bo Ewald am 21. Juni 2017, dem 2. Kongresstag, wahrnehmen. In der um 9.00 Uhr angesetzten Keynote „Think Quantum“

 

wird er Szenarien beschreiben, wie die neuen Rechenleistung dieses Computers alles Bisherige übertreffen und in der Lage sind, selbst so komplexe Dinge wie die Zukunft zu berechnen und vorherzusagen.

Für kurzfristige Akkreditierungsanfragen zur Teilnahme an Bo Ewalds Vortrag wenden Sie sich bitte telefonisch an Marie Sophie Hunze.

 

Bilder vom Award Abend finden Sie unter: http://www.zukunft.business/presse/pressefotos/

Für persönliche Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Pressekontakt, Marie Sophie Hunze.

Marie Sophie Hunze
Telefon +49 (0)341 124 79 654
E-Mail marie.hunze@2bahead.com

Hintergrund

Der 2b AHEAD ThinkTank hat den Anspruch, die innovativste Denkfabrik der europäischen Wirtschaft zu sein. Seit 2002 lädt Sven Gábor Jánszky, Zukunftsforscher und Executive Director des ThinkTanks, einmal im Jahr 300 CEOs, Innovations-Chefs und Markenstrategen aus den verschiedensten Branchen der internationalen Wirtschaft zum Zukunftskongress des ThinkTanks ein. Die Wolfsburg AG initiiert und realisiert seit 1999 Projekte zur Wirtschafts- und Regionalförderung in Wolfsburg und der Region. Dazu baut das Unternehmen ausgehend von der in der Region stark verankerten Automobilwirtschaft weitere Wirtschaftsnetzwerke in den Handlungsfeldern Freizeit, Gesundheit, Bildung sowie Energie auf. Kernstrategie ist das Aufgreifen und Umsetzen von Innovationen mit dem Ziel der nachhaltigen Nutzung.

 

Teilnehmer, Speaker und Programm: Alle Teilnehmer und Hintergrundinformationen zum Kongress finden Sie auf der Kongresswebsite: kongress.zukunft.business

Nach oben

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK