Menu
10.03.2017

Akkreditierung für Journalisten gestartet

16. Zukunftskongress 2017

 

Wie der Quantencomputer den Menschen zur zweitintelligentesten Spezies der Welt machen wird. 

 

16. Zukunftskongress am 20. und 21. Juni 2017 in Wolfsburg

THEMA: "Th!nk Quantum – The Prediction of Everything“


SCHWERPUNKT: Wie Predictive Enterprises unsere Kunden, Produkte und Prozesse verändern

 

Wolfsburg, 10. März 2017. Führungskräfte der europäischen Wirtschaft, weltweit führende Forscher aus der Technologiebranche und einige der weltweit ambitioniertesten Entrepreneure kommen am 20./21. Juni 2017 zum 16. Zukunftskongress im Park des Wolfsburger Schlosses zusammen und debattieren die Lebens- und Arbeitswelten nach der Digitalisierungswelle.

 

Zentrales Thema des Kongresses ist in diesem Jahr die Prediction of Everything - bereits in zehn Jahren wird der Einsatz von Predictive Systems in jeder Branche vollkommen normal sein. Der erste Quantencomputer der Welt wird diesen Prozess in Kürze noch beschleunigen und neue Dimensionen der technologischen Leistungsfähigkeit öffnen, mit erheblichen Konsequenzen für nahezu alle Aspekte unserer Arbeits- und Lebenswelten. Der 16. Zukunftskongress diskutiert Fragen zu den Auswirkungen der neuen Technologiegeneration auf Führungsstrategien, Produkte und Prozesse sowie Kunden und Geschäftsmodelle. Diese Entwicklung führt zur Frage nach der Rolle des Menschen in einer Zeit als nur noch zweitintelligenteste Spezies der Welt.

 

„In die Zukunft schauen zu können, gehört wohl zu den ältesten Wünschen der Menschheit. Heute erlauben uns neue Formen der Datenerhebung und -auswertung mit Hilfe dynamisch wachsender Rechnerpower ziemlich präzise Aussagen über die Wahrscheinlichkeit bestimmter künftiger Ereignisse. Die spannenden Fragen: Wie nutzen wir diese Erkenntnisse sinnvoll? Was bedeutet das für die Prozesse in Wirtschaft und Gesellschaft? Dafür liefert der Zukunftskongress wichtige Diskussionsansätze“, sagt Julius von Ingelheim, Sprecher des Vorstands der Wolfsburg AG, die seit 2011 zu den Sponsoren des Kongresses gehört. Neben dem Premiumsponsor Wolfsburg AG wird der Kongress von der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH und der Stadtwerke Wolfsburg AG unterstützt.

 

 

Wie Predictive Enterprises unsere Kunden, Produkte und Prozesse verändern

 

Bereits heute arbeiten die Vordenker in unterschiedlichsten Branchen mit Predictive Analytics. Aus riesigen, exponentiell wachsenden Datenmengen erstellen sie mit den richtigen Werkzeugen und den richtigen Fragen präzise Vorhersagen über Kundenbedürfnisse, Produktanforderungen und Marktveränderungen. Predictive Enterprises steuern jegliche Unternehmensprozesse auf Basis dieser Prognosen. In zehn Jahren wird der Einsatz von Predictive Systems Alltag sein. Das Vorausrechnen und –handeln wird verändern, wie, womit und mit wem wir arbeiten. Durch ihren Einsatz werden neue Geschäftsmodelle entstehen, und alte verschwinden. Gleichzeitig werden sich unsere Lebenswelten verändern. Der 16. Zukunftskongress rückt Predictive Systems und den Einsatz künstlicher Intelligenz in den Fokus und klärt deren Einfluss auf die kommenden Jahre.

 

TECHNOLOGIE 2027: Die Technologie-Roadmaps der kommenden zehn Jahre

KUNDEN 2027:
 Die vertraute künstliche Intelligenz: Wie verändern sich Kundenanalysen und Marketing, wenn AI Sie besser kennt als Ihr Ehepartner?

FüHRUNG 2027:
 Die führende künstliche Intelligenz: Wie lernen wir, AI als Teammitglied und Führungskraft wahrzunehmen?

PRODUKTE 2027:
 Wie verändern sich die Produkte der Predictive Enterprises?

 

Dieser Kongress diskutiert die Technologien der kommenden zehn Jahre. Er zeichnet ein Zukunftsbild, wie sich Kunden, Produkte und Unternehmen in den Zeiten der Disruption verändern werden. Er präsentiert die internationalen Best Cases agiler Unternehmen und diskutiert die wichtigste Frage für die Zukunft: Wie schaffen es Menschen und Unternehmen, schneller zu denken, flexibler zu agieren und sich besser anzupassen?

 

 

Folgende Referenten können Sie auf dem Zukunftskongress treffen (Auszug):


Shai Agassi
 (ehem. Vorstand SAP, ISR) verrät was hinter seinem neusten, geheimen Startup steckt und wie die technologisch optimierte Gesellschaft im Jahr 2027 aussieht.

Randal Koene
 (Science Director, Initiative 2045, NLD) erklärt, wie wir jenseits der Singularität unser Gehirn uploaden.

Madeline Aufsesser (CEO & CO-Founder, Tender Armor, USA) skizziert wie der Zahlungsverkehr der Zukunft unsere Gesellschaft verändern wird.

David Green
 (CDO, LYNK & Co, SWE) beantwortet die Frage danach, was nach dem autonomen Fahren kommt.

Rolf Werner (CEO, Fujitsu Technology Solutions, DEU) skizziert die Technologie-Roadmap der Informationstechnik bis 2027. 

 

 

 

Akkreditierung

 

Für Kongressgäste ist die Teilnahme nur auf persönliche Einladung möglich. Für Journalisten wird ein Kontingent von 20 kostenlosen Plätzen zur Berichterstattung freigehalten. Wenn Sie Interesse an einer Berichterstattung vor Ort haben, akkreditieren Sie sich bitte rechtzeitig über das beigefügte Presseformular. 

 

 

Hintergrund

Der 2b AHEAD ThinkTank hat den Anspruch, die innovativste Denkfabrik der deutschen Wirtschaft zu sein. Seit 2002 lädt Sven Gábor Jánszky, Zukunftsforscher und Executive Director des ThinkTanks, einmal im Jahr 300 CEOs, Innovations-Chefs und Markenstrategen aus den verschiedensten Branchen der internationalen Wirtschaft zum Zukunftskongress des ThinkTanks ein.


Die Wolfsburg AG initiiert und realisiert seit 1999 Projekte zur Wirtschafts- und Regionalförderung in Wolfs- burg und der Region. Dazu baut das Unternehmen ausgehend von der in der Region stark verankerten Automobilwirtschaft weitere Wirtschaftsnetzwerke in den Handlungsfeldern Freizeit, Gesundheit, Bildung sowie Energie auf. Kernstrategie ist das Aufgreifen und Umsetzen von Innovationen mit dem Ziel der nachhaltigen Nutzung.


Die Zukunftskongresse haben Teilnehmer aus diversen Branchen. Hier treffen Konzernchefs, Innovationsexperten, Start-Up-Unternehmer, Trendforscher, Science-Fiction-Autoren und Vordenker auf Politiker, Bischöfe und Musiker. Gemeinsam mit den Trendforschern entwickeln die Teilnehmer ein Zukunftsszenario der Lebenswelten: Wo werden wir 2027 leben? Wie werden wir wohnen? Was werden wir essen? Wie werden wir reisen? Was werden wir kaufen? Wie werden wir arbeiten? Das so entstehende Szenario wird von Unternehmen genutzt, um deren Zukunftsstrategien zu entwickeln.

 

 

 

Pressekontakt

 

Marie Sophie Hunze

+49 (0) 341-124 796 54
marie.hunze@2bahead.com

2b AHEAD ThinkTank GmbH
Spinnereistraße 7 | Halle 20

04179 Leipzig

 

 

Nach oben

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK