Menu
13.04.2018

TrendIndex 2018.1 veröffentlicht

Download

Wir haben die Materialien für Sie zum Download bereitgestellt. Bitte tragen Sie zunächst die entsprechenden Informationen in die Datenfelder ein. Es ist wichtig, dass das Formular komplett ausgefüllt wird. Mit einem Klick auf das Feld "Download" können Sie das Material direkt herunterladen. Wir garantieren Ihnen, Ihre Daten nur für interne Zwecke zu verwenden und nicht an Dritte weiterzugeben.

Stimmung positiv – Mittelstand verliert Boden als Innovationstreiber – Digitalisierung führt zu menschlicheren Unternehmen.

 

Ergebnisse des TrendIndex 2018.1: Die Trenddynamik im deutschsprachigem Raum steigt weiter

 

·       Trendklima in deutschen Unternehmen ist weiterhin sehr positiv

·       30% der Innovationstätigkeiten der befragten Unternehmen sind disruptiv – ein Bestwert

·       Mittelstand büßt Vorsprung bei disruptiven Innovationen gegenüber Großunternehmen ein

·       Mehrheit der Experten erwartet: Digitalisierung macht Unternehmenskultur menschlicher

 

Zu Beginn des Jahres 2018 entwickelt sich das Trendklima mit rasanter Geschwindigkeit. Der TrendIndex-Wert liegt bei 137 Punkten und gibt damit ein deutliches Wachstum der Innovationsbudgets und der Mitarbeiterzahlen im Innovationsmanagement wieder. Im Vergleich zur Erhebung im zweiten Halbjahr 2017 ist der Index damit zwar acht Punkte niedriger, markiert dennoch ein starkes Wachstum der Trendorientierung. Im zweiten Halbjahr 2017 lag der Indexwert bei 145. Ein Indexwert von 100 entspricht konstanten Innovationsbudgets und Teamgrößen. Der TrendIndex basiert auf der Befragung eines Panels mit 223 Innovationsexperten der deutschsprachigen Wirtschaft.

 

Zusätzlich zum Wachstum der Innovationsbudgets und Teamgrößen wandelt sich auch die Art der Innovation. Die Unternehmen der deutschsprachigen Wirtschaft setzen verstärkt auf disruptive Inovationen, die Märkte und Geschäftsmodelle grundlegend verändern. Der TrendIndex zeigt: Sind 30% der Innovationstätigkeiten eines Unternehmens disruptiv, ist das nur mehr durchschnittlich.

 

Besonders für den Mittelstand besteht hier Grund zur Sorge: Sein Vorsprung an Innovation gegenüber Großunternehmen ist geschwunden. Die disruptive Innovationstätigkeit bei Mittelständlern (28% disruptive Innovationen) gleicht nahezu der disruptiven Innovationstätigkeit der Großunternehmen (29%). Kleinunternehmen setzen im Unterschied dazu stärker auf disruptive Innovationen. Sie weisen einen Anteil von 39% disruptiver Innovation aus. Für die Unternehmen des Mittelstands eine tendenziell gefährliche Entwicklung: Großunternehmen verfügen über stärkere Investitionsmittel, Kleinunternehmen setzen stärker auf Innovation.

 

Die Analyse der Unternehmenskulturen deutet auf eine Spaltung hin. Eine nennenswerte relative Mehrheit von 47% der Experten kontrastiert im TrendIndex das beliebte Narrativ der „unmenschlichen Digitalisierung“. Sie erwarten: Die Digitalisierung macht die Kultur im eigenen Unternehmen menschlicher. Genauso geben 35% der Befragten die Antwort, dass ihre Unternehmenskultur unmenschlicher wird – ein durchaus ambivalentes Ergebnis!

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK