Menu
16.06.2015

Innovator des Jahres: Greg Wyler erhält von der Leipziger Unternehmensberatung 2b AHEAD Innovators Award 2015 für seine Zukunftsidee der Internet-Technologie

Greg Wyler erhält Innovators Award 2015

Technologie der Zukunft: Schnelles Internet für alle - diesen Wunsch möchte das US-Unternehmen OneWeb erfüllen. 648 kleine Satelliten sollen künftig die Welt umkreisen und von überall her erreichbar sein. Für diese Vision und die Entwicklung bis zur Marktreife erhielt Greg Wyler auf dem 14. Zukunftskongress in Wolfsburg am Abend des 16. Juni 2015 den 2b AHEAD Innovators Award 2015. Wyler folgt damit dem Preisträger des Jahres 2014, Virgin Galactic, der Raumflüge für Weltraumtouristen anbietet.

 

Das Internet ist für manchen schon jetzt so wichtig wie Trinkwasser und Strom. Zu langsame Internetverbindungen in vielen dünn besiedelten Gegenden Europas, der schleppende Ausbau der Netze - das scheinen Luxusprobleme zu sein. Denn in vielen Teilen der Erde sind die Menschen komplett vom Internet abgekoppelt, vielerorts ist das "world wide web" derzeit unerreichbar. Dabei wird das Internet in Zukunft wohl grundlegende Bedeutung für alle haben, ob beispielsweise für den Zugang zu Bildung oder in Gesundheits- und Finanzfragen. "Schnelles Internet für alle!" - diesen Wunsch möchte das US-Unternehmen OneWeb erfüllen. 648 kleine Satelliten sollen die Welt umkreisen und von überall her erreichbar sein. Mit ihnen sollen die "restlichen" 3 Milliarden Menschen durch die Zukunftstechnologie an das wichtige Informations- und Kommunikationsnetzwerk angekoppelt werden.

 

Greg Wyler erhält den 2bAHEAD Innovators Award 2015 für sein Engagement und seine Vision, die gesamte Menschheit mit Internet zu versorgen. Die Jury sagt: „Greg Wyler ist ein Visionär, der die Hälfte der Menschheit, die, die bislang von einem Internetanschluss nur träumen konnten, für einen lächerlich geringen Preis mit dem Internet verbinden will. So einer muss entweder total verrückt sein oder der größte Innovator, den wir bisher gesehen haben. Seine Vision ist wie ein Funke, der soziale Entwicklungen überall auf der Welt möglich machen wird und schon jetzt weitere Geschäftsmodelle ausgelöst hat. Dabei werden die Satelliten erst in 3 Jahren ins All gebracht. Er ist ein Innovator und ein echter Regelbrecher, ein Rulebreaker. Und hat sich damit den 2b AHEAD Innovators Award wirklich verdient.“ Die Unternehmensberatung hat Wyler definitiv vollends überzeugt.

 

So soll OneWeb funktionieren

 

Den Plänen von OneWeb nach werden die Nutzer durch diese zukunftsträchtige Technologie mit einem Satelliten kommunizieren, der die Daten an andere Satelliten weiterleitet. Von diesem gelangen sie schließlich zum Empfänger. Eine Basisstation mit einer kleinen Satellitenschüssel auf dem Dach, die mit Solarstrom versorgt wird, soll dafür ausreichen. Diese Basisstation wird als Zugangspunkt für drahtlose Netzwerke, ob Ethernet, WLAN, LTE oder ähnliches, dienen. Die Datenpakete könnten in Zukunft durch diese Technologie so sogar schneller übertragen werden als über Highspeed-Internet auf der Erde. Ein OneWeb-Satellit wird rund 130 Kilogramm wiegen und damit halb so schwer sein, wie der kleinste herkömmliche Kommunikationssatellit.

Nach oben