Menu
11.06.2018

Trendstudie „Das letzte Gefecht: Wird der Datenschutz künftig asozial?“

 

Mit dem Datenschutzrecht bremsen wir die Entwicklung der Menschheit – Nur gemeinsam können wir den Fortschritt der Technologie sinnvoll nutzen – Ein Datenfreigabegesetz wird wahrscheinlich

 

Heute erscheint mit unserer neuen Trendanalyse „Das letzte Gefecht: Wird der Datenschutz künftig asozial?“ ein durchaus provokanter Ausblick auf den Umgang mit unseren Daten nach der DSGVO.

 

Erfahren Sie, was das alles mit dem Wertebild der 68er zu tun hat, ob Sie mit dem Zurückhalten Ihrer Daten Leben gefährden und wie Unternehmen unseren Daten in Zukunft nutzen werden. Bleiben Sie neugierig und laden Sie sich unsere neue Analyse hier kostenlos herunter.

 

Sind wir mit der Macht über unsere Daten endlich emanzipiert?

Mit der neuen DSGVO, die seit dem 25. Mai in Kraft getreten ist, erhalten wir alle mehr Macht über unsere Daten, können Sie (zumindest theoretisch) jederzeit einsehen und ändern. Was zunächst wie eine Emanzipation gegenüber den großen Konzernen wirkt, offenbart bei genauerer Betrachtung ein rückschrittliches Werte- und Zukunftsbild, welches auf den Ideen der 68er Generation basiert und mit unserem heutigen Verständnis von maschinellem Lernen, Auswerten von Daten sowie KI-Technologie nicht mehr vereinbar ist.

 

War es für die Bürgerbewegung der 68er Generation noch wichtig und richtig, für mehr Bürgerrechte in allen Lebenslagen einzutreten, ist dies heute nicht mehr auf jeden Bereich anwendbar. Insbesondere in den Momenten, in denen Technologie unsere Probleme lösen soll, Teil unseres (Arbeits-)Alltags geworden ist und uns sogar gesund bleiben lässt. Denn neue Technologien benötigen schlichtweg genügend Daten, um uns zu unterstützen und sollten nicht einfach wie „böse“, allüberwachende Staaten behandelt werden.

 

Wahrscheinlichkeiten sind zuverlässiger als Ängste

Deswegen ist es für uns Zukunftsforscher wichtig, auf Wahrscheinlichkeiten und nicht auf Meinungen und Befürchtungen zu setzen. Wir halten es für wahrscheinlich, dass die Politik Ihre Verantwortung versteht und in der Nach-DSGVO-Welt alsbald ein Datenfreigabegesetz verabschieden wird. Dabei werden wir weiterhin die Kontrolle über unsere Daten behalten, nur wird jeder individuell über seine Privatsphäre entscheiden können und somit Teil einer Gemeinschaft bleiben, die zusammen mit moderner Technologie die Herausforderungen der Zukunft bewältigen wird.

 

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre und sende Ihnen viele Grüße aus dem 2bAHEAD ThinkTank!

Michael Carl

 

 

Nach oben

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK