Menu

2013: "Major-Labels verlieren Hälfte des Geschäfts"

Prognose-Aussage: Die großen, klassischen Musik-Majorlabels werden sich in Umsatz und Mitarbeiterzahl halbieren, wenn sie das Internet weiterhin nur bekämpfen. Ihr Ausweg ist, die Digitalisierung als Chance zu sehen und ein neues Internetgeschäft aufzubauen.

Heutiger Umsetzungsstand: Bis zum Jahr 2013 war der weltweite Umsatz der Musikindustrie auf knapp die Hälfte eingebrochen. Dann folgte der Umschwung. Durch das neue digitale Geschäft steigen die Einnahmen seitdem wieder leicht an. Die rasant steigenden Einnahmen aus dem Internetgeschäft veranlassen heute (2015) etwa Sony Music zu Prognosen, dass in 3 Jahren höhere Umsätze gemacht werden, als je zuvor. EMI Music, fast 50 Jahre lang das größte Label der Welt, ging im Zuge dieser Entwicklung pleite und wurde 2011 zerschlagen. Es wurde in Teilen von Universal Music und Sony Music übernommen.

Quelle: Zukunftskongress