Menu
Zehn Kinder - 100 Jahre

Die Zukunft deiner Kinder

Der 2b AHEAD ThinkTank hat 2017 die ambitionierteste Langzeitstudie der internationalen Zukunftsforschung gestartet

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie unser Alltag in 100 Jahren aussehen könnte? Ersetzen künstliche Intelligenzen schon bald unsere Lehrer, Kollegen, Politiker und Führungskräfte? Müssen wir in 100 Jahren noch arbeiten? Welche Formen von Intelligenz werden sich in den kommenden 100 Jahren neu entwickeln? Werden wir neurologisch und kognitiv optimiert sein? Wie wird eine Geburt aussehen? Welche Energiequellen spielen für die Mobilität der Zukunft eine Rolle? Wann werden wir den Mars besiedeln? Welche Krankheiten werden bis 2115 verschwinden – und welche werden neu entstehen? Wie werden wir als Gesellschaft mit einer längeren Lebenserwartung umgehen? Werden wir nach unserem Tod in Form von Avataren virtuell weiterexistieren? Wie verändern sich Deutschland, Europa und die Welt?

 

Diesen und vielen weiteren Fragen gehen wir in unserer außergewöhnlichen Langzeitstudie "Die Zukunft deiner Kinder" auf den Grund. Das Hauptanliegen der Studie ist es, einen breiten öffentlichen Diskurs über die Gestaltungsmöglichkeiten der Zukunft anzuregen. Zu oft, so unser Eindruck als Zukunftsforscher, wenden wir unseren Blick zurück anstatt nach vorn. Wir möchten dazu anregen, die Zukunft nicht nur ins Gespräch zu bringen, sondern die Gegenwart mit ihrer Hilfe aus einer neuen Perspektive heraus zu erschließen. Wir verstehen uns als Gesellschaftsprojekt, das eine aktive Auseinandersetzung mit den kommenden Veränderungen ermöglicht. Was erwartet uns? Und: Wie wollen wir in Zukunft leben?

Mit zehn Kindern in mögliche Zukünfte

Die Langzeitstudie des 2b AHEAD ThinkTanks lässt die Zukunft der kommenden 100 Jahre schon jetzt lebendig werden: Wir erzählen jedes Jahr 20 Zukunftsgeschichten – zwei pro Kind – in denen wir an der Seite von zehn real existierenden Kindern, die im Jahr 2015 geboren wurden, mögliche Lebenswege beschreiten. Zusammen tauchen wir in kommende Zukünfte ein und können diese gemeinsam reflektieren. Die Teilnehmer der Studie erlauben uns später einen handfesten Abgleich mit der Realität vorzunehmen. Folgenden Fragen wird Denk- und Gestaltungsspielraum geboten: Wie könnte das Leben aus der Perspektive eines Zehnjährigen im Jahr 2025 aussehen? Oder das einer 50-Jährigen im Jahr 2065? Welche Themen und Fragestellungen könnten eine 100-Jährige im Jahr 2115 beschäftigen?

Methodische Vielfalt für eine Zukunft voller Möglichkeiten

Die Langzeitstudie bedient sich sozialwissenschaftlicher Methoden. Das Besondere an ihr ist das weitgreifende Nachdenken über eine 100-Jahres-Perspektive. Dafür ist es notwendig, eine Vielzahl möglicher Zukünfte zu illustrieren. Deshalb greifen wir neben der üblichen Delphi-Methode auf die Szenariotechnik zurück.

 

Mittels der qualitativen Delphi-Methode haben wir im ersten Studienjahr nahezu 100 Experten zu vielfältigen Themenbereichen befragt. 2017 lag der Fokus auf den großen Gegenstandsfeldern Körper, Bewegung und Lernen; 2018 werden diese Schwerpunkte um die Themenkomplexe Orte, Beziehungen und Wege erweitert. Unser Expertenpool setzt sich aus Akteuren zusammen, die in zukunftsformenden Bereichen der Politik, der Technologie, der Wirtschaft und des Sozialen tätig sind. Der thematischen Vielfalt entsprechend greifen wir auf eine breite Basis zurück: Die Anzahl an Fachleuten umfasst in den ersten fünf Jahren bereits 500 Personen. Auch später bleibt die Studie ein Dialog: Nach fünf Jahren geben wir den Experten, die im ersten Jahr an den Befragungen teilnahmen, die Möglichkeit, ihre Prognosen zu erweitern und dem Lauf der Zeit anzupassen. Ab diesem Zeitpunkt bietet die Studie wertvolle Einsichten über die Prognosekompetenzen in den verschiedenen Bereichen der Gesellschaft.

 

Je weiter wir uns in die Zukunft bewegen, desto schwieriger können wir eindeutige Aussagen über sie machen. Die Szenariotechnik erlaubt es, eine Vielzahl von Zukünften abzubilden, welche sich deutlich voneinander unterscheiden. Gut vorhersehbare Entwicklungen in der näheren Zukunft werden in Referenzszenarien beschrieben. Die überwiegende Anzahl der Geschichten wird in Hauptszenarien verfasst. Hier schildern wir im Vergleich zum Heute größere Veränderungen in den Lebenswelten der Akteure. Auch “wild cards” werden in der 100-Jahres-Perspektive berücksichtigt: Es handelt sich hierbei um massive Einschnitte, die nicht vorhersehbar sind, aber bei ihrem Auftreten das Geschehen stark prägen – wie zum Beispiel eine Naturkatastrophe. So bekommt der Leser eine plastische Vorstellung davon, wie sich unsere Zukunft bis in das Jahr 2115 entwickeln könnte.

Lust auf mehr?!

Auf Soundcloud finden Sie Podcasts mit ersten Beispielen unserer inspirierenden Zukunftsgeschichten. Im Februar 2018 erschien bereits das Buch Die Zukunft deiner Kinder: Die Langzeitstudie des 2b AHEAD Think Tanks No 1 mit allen 20 Stories, die im ersten Studienjahr entstanden sind. Tauchen Sie ein in die Welten von morgen und begleiten Sie schon bald unsere zehn Protagonisten durch den Alltag ihres zukünftigen Lebens.

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK